Förderprogramm

Die Maßnahme wurde 2009 in das Bund-Land-Städtebauförderprogramms „Stadtumbau West“ aufgenommen und wird nach § 142 BauGB im umfassenden Verfahren durchgeführt. Die Maßnahme Allerinsel ist als Gesamtmaßnahme ausverschiedenen zu erreichenden Sanierungszielen zu betrachten. Beim umfassenden Sanierungsverfahren finden die besonderen sanierungsrechtlichen Vorschriften (vgl. § 152-156a BauGB) Anwendung, die Zahlungsverpflichtung von Erschließungsbeiträgen entfällt dabei. Neben der Überprüfung der Bemessung von Kaufpreisen und Entschädigungsleistungen findet die Ausgleichsbetragsregelung nach § 154 BauGB Anwendung. Danach hat der Eigentümer eines im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet gelegenen Grundstücks zur Finanzierung der Sanierung nach Abschluss des Sanierungsverfahrens an die Stadt einen Ausgleichsbetrag zu entrichten, welcher der durch die Sanierung bedingten Erhöhung des Bodenwertes seines Grundstückes entspricht.

Investitionsvolumen:              23,7 Mio. Euro

Finanzierung:                        1/3 Stadt Celle

1/3 Land Niedersachsen

1/3 Bund

Zielsetzung des Bund-Land-Städtebauförderprogramms „Stadtumbau West“

  • Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen Beseitigung erheblicher städtebaulicher Funktionsverluste
  • Stärkung der Stadtquartiere als Wohn- und Wirtschaftsstandort
  • Aufwertung des öffentlichen Raumes
  • Stabilisierung der sozialen Infrastruktur
  • Flächenaktivierung als Mobilisierung von Brachflächen vorrangig vor Neuausweisungen

Gefördert werden:

  • Weitere Vorbereitung (Planung)
  • Bürgerbeteiligung
  • Verbesserung des öffentlichen Raumes | Wohnumfeld | private Freiflächen
  • Anpassung der gemeindlichen Infrastruktur | Sicherung der Grundversorgung
  • Rückbau leer stehender, dauerhaft ungenutzter Gebäude
  • Bau- und Ordnungsmaßnahmen für die Freilegung sowie Wieder- /Umnutzung von Brachflächen
  • Modernisierung